Schweden 2020 - moana 24
&Lambda   &Delta      ?   +              


...byebye Schweden! Tjäro - Allinge - Erbseninseln - Gudhjem
Eine letzte Ankerbucht in Schweden.. die Schäre ist ein Naturpark, der auf der einen Hälfte touristisch erschlossen ist mit Restaurant, Ferienhäuschen, Anlegesteg etc. ...und auf der anderen Seite, die wir uns ausgesucht haben: Idylle pur! Herrliche Felsen und schönes Wasser zum Baden und SUBen, hin und wieder ein paar Schafe. Wir machen natürlich trotzdem einen Ausflug auf die andere Seite und schlecken ein Eis.
Um 6 am nächsten Morgen brechen wir bei herrlicher Stimmung auf in Richtung Bornholm - byebye Schweden! Die erste Hälfte unseres 9 1/2 Stunden Trips segeln wir sehr angenehm und teilweise schön zügig unter Genaker - später wird es für die weniger seetüchtige Besatzung etwas mühsam. Die Ankunft im wunderschönen beschaulichen Allinge lässt die Strapazen aber schnell vergessen. Bei der Überfahrt ganz am Anfang, war dies Jü's Nothafen, als ihn die wild gewordene Ostsee die geplante Tour nach Utklippan abrechen liess.
Wir beschliessen einen weiteren Tag zu bleiben und machen mit dem Bus einen Ausflug nach Hasle ins Kunsthandwerkliche Museum. Wir fahren durch herrliche Buchenwälder, vorbei an superschönen Bauernhöfen, Ruinen, Windmühlen (und den allgegenwärtigen Windrädern)..
Anschliessend segeln wir auf die Erbseninseln! Was für ein unglaublicher Ort! Drei "Erbsen" - die bewohnte und grössere Ostinsel, die kleinere, ebenfalls bewohnte Westinsel und eine Vogelschutzinsel. Eine sehr gut erhaltene Festung, beeindruckende Steinmauern und Türme lassen einen in der Zeit zurückreisen.. Im sehr vollen kleinen Hafen liegen wir mit 3 anderen Booten im Päckchen und so ist immer etwas los. Wir finden einen schönen Badeplatz und geniessen wieder mal das Bad im kühlen Nass.
Eine weitere kurze Etappe bei herrlichstem Wetter, konstantem Genaker-Wind und ohne Wellen bringt uns wieder zurück auf Bornholm, dieses Mal nach Gudhjem. Dieses gemütliche kleine Dorf hat fantastische Badefelsen dirket am Hafen und es ist hochsommerlich warm. Inzwischen treffen wir immer wieder Segler, die wir von anderen Häfen kennen - fast wie früher beim Backpacken.

byebye Schweden

Allinge

Frühstücksfelsen
8. August 2020, 23:23

... link (0 Kommentare)   ... comment


Utklippan - Flaskär - Einkaufsstopp Karlskrona - Hasslö
Nach 2 windigen Tagen in Kristianopel segeln wir auf Schwedens südöstlichste Insel: Utklippan. Das ist ein wunderschöner Ort, der Hafen voller Boote - und alles trotzdem sehr friedlich. Wir sehen Robben, viele Seevögel, auch eine Trottellumme, die es uns seit Norwegen irgendwie angetan hat. Danach geht's in eine Ankerbucht, die nicht mehr ganz so einsam ist wie die, weiter im Norden.. zur Landschaftspflege werden hier vielfach Schafe eingesetzt - ein herrliches Bild. Es ist erster August, da darf ein kleines Feuerwerk in Form von Bengalenfeuern nicht fehlen :)!
Da wir wieder mal unsere Vorräte auffüllen wollen, segeln wir weiter nach Karlskrona, und bleiben länger als gedacht. Es gibt ein geniales Marinemuseum, in dem es für die ganze Familie Spannendes zu entdecken gibt. Hier, in unserer ersten grösseren Stadt seit langem, fällt uns auf, wie sorgfältig die Corona-Massnahmen umgesetzt werden. Letztlich eilen wir zurück zum Schiff, weil wir zur richtigen Zeit an einer Drehbrücke sein wollen. Ein kurzer Anruf beim netten Bridgemaster und sie öfffnet sich extra für uns :) Der kleine Hafen, der kurz dahinter liegt, ist unser nächster Übernachtungsplatz.






3. August 2020, 13:39

... link (1 Kommentar)   ... comment


... older stories